Das Modell - Geogitter-Bewehrte Erde

Eine neue Erfindung? Mit Geogitter, also einem Kunststoff – vermutlich schon. Die bewehrte Erde für sich gesehen sicherlich nicht. Denn Erdbaumaterial wurde schon vor Jahrtausenden mit Pflanzenfasern verbunden, um hiermit die innere Standsicherheit von z. B. Lehmpyramiden zu erreichen. Sicherlich damals ohne Statik, aber mit dem Wissen der "Gebrauchstauglichkeit".

Das Prinzip ist heutzutage das gleiche. Geogitterlagen aus Polyethylenterephthalat (PET) in einem regelmäßigem Abstand von ca. 40-70 cm ermöglichen es Erdbaukörper sehr steil in die Höhe zu Bauen, ohne dass ein Versagen, d. h. ein Bruch des Erdkörpers stattfindet. Mit entsprechenden Erosionsschutz- oder begrünbare Außenhautsystemen können diese Systeme nahezu senkrecht das Erdbauwerk bilden. Je nach Gestaltung dieser "Außenhaut" gleichen diese Systeme dann in der Optik und dem Habitus entweder den bekannten Gabionen-, Blocksteine- oder Paneeleansichten und sind von diesen optisch erst einmal für den Laien nicht zu unterscheiden. Je nach Standort, Bodenart, Exposition und Neigung werden diese bewehrten Erden auch in die Landschaft durch eine Begrünung harmonisch eingefügt.

Vorteile? Viele Punkte. In der heutigen Zeit muss eine solche Bauweise natürlich (fast) immer kostengünstiger sein als die klassischen Alternativen. Und ist sie auch. In der Regel erreicht man mit der Bauweise eine Kostenersparnis zu den klassisch vergleichbaren Verfahren von 15-40 %. Das sollte eigentlich als Argument oftmals ausreichen. Aber, die Faszination dieser Bauweise liegt sowohl in den konstruktiv-ingenieurtechnischen Aspekten als auch in der Multifunktionalität.

Sozusagen der eigentliche Vorteil. Denn Sinn und Zweck eines Bauwerks ist nicht nur schlichte Funktionalität. Heutzutage werden multifunktionale Aspekte aus einer Mischung von Nutzen, Ästhetik, Ökonomie, Ökologie und weiteren "subjektiven" Kriterien, je nach Konstellation an das Objekt gestellt. Die Lösung? Die Variabilität- analog einem Baukastenprinzip. Die Einfachheit- keine komplizierte Konstruktionsweise. Die Skalierbarkeit- ob Mini oder Mega in der Größe, es ist anwendbar. Als Essenz: Die Anforderungen sind stets mannigfaltig- die Geogitter-Bewehrten Erden oder auch Kunststoff-Bewehrte Erdbauwerke (KBE) genannt haben hier die passende Flexibilität und können (fast) immer eine Antwort liefern.